Tipps für den Umgang mit Twitter

Wenn man als Unternehmen Social Media Marketing betreibt, sind die üblichen Plattformen Facebook, Twitter, Google+ und xing – doch jeder dieser Dienste hat spezielle Eigenheiten, die es zu beachten gilt. Das betrifft sowohl die unterschiedlichen Zielgruppen, die angesprochen werden können, als auch die Mittel, die dafür zur Verfügung stehen. Bei Facebook und Google+ ist das Posten und Teilen von Text- und Bildbeiträgen üblich, wohingegen man sich bei Twitter auf Textnachrichten mit 140 Zeichen beschränken muss. Twitter als Kurznachrichtendienst bietet aber trotzdem viele Möglichkeiten der Kommunikation und in der folgenden Präsentation kann man sehen, wie man diese am besten gestaltet.

Google+ Profil der Autorin

Print Friendly