Online-Marketing – immer wichtiger für den geschäftlichen Erfolg

“Das Internet ist für uns alle Neuland”, bekannte unsere Regierungschefin angesichts eines Datenskandals und erntete dafür in der Netzgemeinde Hohn und Spott. Die Wirtschaft ist da schon ein bisschen weiter. Allerdings eben oft wirklich nur ein bisschen. Um die Potenziale des Internets hinsichtlich Marketing und Vertrieb auszuschöpfen, bedarf es mehr als nur einer schicken Homepage.

Rund zwanzig Jahre nachdem das Internet auch für Otto-Normalbürger einigermaßen benutzbar geworden ist, hat selbst der Blumenverkäufer oder das Fleischereifachgeschäft von nebenan begriffen, dass es ohne einen eigenen Webauftritt nicht mehr geht. Für den Kunden erleichtert dieser Umstand das Leben insofern, das er nun die Öffnungszeiten des Fleischers googeln kann. Aber der Fleischer verkauft deswegen natürlich nicht unbedingt mehr Wurst. Das ist auch gar nicht seine Absicht, denn Wurstvermarktung via Internet ist auch im frühen 21. Jahrhundert noch nicht sehr verbreitet. Kann aber noch kommen. Schließlich hätte vor 15 Jahren auch noch niemand ernsthaft vermutet, dass Online-Shops dem klassischen Handel das Wasser selbst in Bereichen abgraben, in denen eine Inaugenscheinnahme der Ware praktisch unerlässlich schien. Heute machen große Online-Versandhändler nicht nur mit Büchern gigantische Umsätze – sondern auch mit Hosen oder Schuhen. Was nicht passt, kann man ja zurückschicken.

Umsatzsteigerung per Suchmaschinenmarketing

Der Vertrieb funktioniert weitgehend problemlos, aber der Verbraucher muss natürlich erst einmal zur Lieblingshose finden. Früher tat er das in der Einkaufspassage, heute vor dem Bildschirm. Für den Handel eröffnet das neue Perspektiven, aber auch neue Probleme. Schließlich ist das Gesamtangebot deutlich größer als in jeder Einkaufspassage und eine Google-Ergebnisseite präsentiert die Ware auch nicht annähernd so vorteilhaft wie ein hübsch gestaltetes Schaufenster. Der zeitgemäße Händler braucht also keinen guten Dekorateur, sondern eine gute Online-Marketing-Agentur. Suchmaschinenmarketing (SEM) heißt die Formel zum Verkaufserfolg im Internet: Wer sein Angebot per Suchmaschinenoptimierung (SEO) und Suchmaschinenwerbung (SEA) ganz oben in der Ergebnisliste platzieren kann, hat zwar noch nicht das beste Schaufenster, aber definitiv das mit der besten Lage.

Ein weiteres Marketinginstrument gewinnt gerade unter den “digital natives” der jüngeren Generation mehr und mehr an Bedeutung: Social Media Marketing (SMM). Schon im konventionellen Handel hilft eine persönliche Empfehlung einer Vertrauensperson meist weiter als die beste Werbekampagne. Im Internet ist das nicht anders. Was die Freunde in den sozialen Netzwerken gut finden, erscheint glaubwürdiger als der originellste Werbeauftritt. Für Unternehmen kann es deshalb wichtig sein, in den sozialen Netzwerken ebenfalls vertreten zu sein. Man muss nur wissen wie. Denn was eindeutig werbend daherkommt, wird ausgefiltert. Lockeres Kommunizieren heißt die Devise, nicht aggressive Akquise. Auch bei dieser Gratwanderung ist eine entsprechende Agentur oft Gold wert.

Online-Präsenz vom Spezialisten

Aber nicht nur für den Handel wird ein geschicktes Agieren im Internet immer wichtiger. Auch Dienstleister oder Beratungsunternehmen, ja selbst Handwerker kommen allein offline kaum noch auf einen grünen Zweig. Schließlich verlagert sich jegliche Kommunikation mit dem Kunden oder Klienten mehr und mehr ins Internet, selbst das klassische Anschreiben, das früher der Postbote zustellte, kommt heute per eMail. Eine möglichst fordere Position in den Suchergebnissen gängiger Suchmaschinen ist für die oben genannten Branchen ebenfalls immer wichtiger, denn die Benutzer von Telefon- und Branchenbüchern sind eine aussterbende Spezies. Auch für den Steuerberater, den Zahnarzt oder den Sanitärfachbetrieb ist eine effektive Präsenz im Internet deshalb immer weniger verzichtbar.

online

Was passiert alles online in 60 Sekunden?

Google+ Profil der Autorin

Print Friendly