Internetmarketing für die Tourismusbranche

Die Tourismusbranche ist heiß umkämpft, insbesondere in den deutschsprachigen Ländern sind die Hoteliers und Gasthausbesitzer mit Übernachtungsbetten gefordert, Gäste durch besondere Angebote an sich zu binden. Es geht nicht allein um günstige Preise, sondern um Dienstleistungen, die den Urlaub zu einem besonderen Erlebnis werden lassen. Diese Angebote müssen zielgruppenorientiert vermarktet werden. Hier gewinnt Internetmarketing immer mehr an Bedeutung.

Gute Sichtbarkeit von Tourismusangeboten bei den Suchmaschinen

In den Urlaubsdestinationen, ob es sich nun um touristische Arbeitsgemeinschaften handelt oder um regionale Netzwerke von Hotels, Pensionen und Gastronomie-Betrieben, ist Marketing ein ganz wichtiges Instrument, um Urlaubsgäste zu generieren. Die Präsentation auf Touristik-Fachmessen ist da genauso angesagt wie eine Werbung in Fachpublikationen oder zielgruppenorientierte Mailing-Aktionen. Aber ganz wichtig und nicht zu vernachlässigen ist die Internetpräsenz. Eine gute Website ist wichtig, um die Interessenten zu begeistern, wenn sie im Internet nach ihrem nächsten Urlaubsdomizil suchen. Ein schönes Webdesign, eine übersichtliche Menüführung und gute Inhalte, die dem Internetnutzer all das bieten, was er wissen will, sind schon ein guter Anfang, aber noch nicht ausreichend. Die Website muss auch gefunden werden. Zum einen muss eine Suchmaschinenoptimierung, kurz SEO genannt, mit den relevanten Schlüsselwörtern vorgenommen werden, damit das Ranking in den Suchmaschinen verbessert wird. Andererseits ist Internetmarketing angesagt, eine Vernetzung mit relevanten Blogs und Websites, die sich mit Tourismusangeboten befassen.

Optimierung der Tourismus-Website den Profis überlassen

Dies allein in die Hand zu nehmen, können die meisten Gastronomie- und Hotelbetriebe gar nicht leisten. Erstens fehlt das Know-how, schon gar, was Suchmaschinenoptimierung angeht, zweitens müssen sich die Inhaber und das Personal ums Tagesgeschäft kümmern, damit sich die Gäste wohlfühlen. Schuster, bleib‘ bei deinem Leisten, ist auch für die Tourismusbranche ein guter Leitfaden. Werbung und Webseitenoptimierung sollte man den Profis überlassen, denn sie wissen, wie man Leute begeistert und durch gezieltes Marketing neues Potenzial erschließt sowie schlummernde Ressourcen wieder erweckt. Werbeagentur ist allerdings nicht gleich Werbeagentur und Internetmarketing nicht gleich Internetmarketing. Für die Hotellerie und Gastronomie empfiehlt es sich, auf solche Profis wie auf die Partner von www.xport.de zurückzugreifen, die nicht nur ein kompaktes Marketingpaket schnüren, sondern viel Erfahrung mit eCommerce für die Tourismusbranche haben, so wie linkactive.de.

Frische Ideen ziehen Urlaubsgäste an

Wer sich als Hotel- und Gaststättenbesitzer auf Traditionen beschränkt und nach dem Motto „So haben wir es schon immer gemacht und es ist gut gelaufen“ agiert, wird seine Gäste irgendwann mit der Lupe suchen müssen. Eine Internetseite mit schönen Bildern und viel Information sowie ein ansprechender Flyer, am besten noch mit QR Code fürs Handy, ist schon ein guter, erster Schritt, um das Interesse von Urlaubern zu wecken. Die Suchmaschinenoptimierung und das Internetmarketing gehören dazu. Der zweite Schritt ist, frische Ideen zu entwickeln, um sich von der Masse der Anbieter abzuheben und den Aufenthalt im Hotel oder im Gastronomie-Betrieb zu einem Erlebnis werden zu lassen. Das erhält in der Fachsprache das Attribut Alleinstellungsmerkmal unter dem Gesichtspunkt örtlicher Besonderheiten wie zum Beispiel „Natur und Landschaft“ am Beispiel Rheinland-Pfalz und Saarland. Daraus können dann erfolgreiche Konzepte entwickelt werden, die der Tourismusbranche vor Ort mehr Attraktivität verleihen und mehr Gäste bescheren.

Print Friendly