Im Vergleich: Arbeiten im Büro versus Home Office

Bequem, flexibel und unkompliziert – das Arbeiten im sogenannten “Home Office” ist purer Genuss. Oder doch nicht? Den augenscheinlichen Vorteilen stehen bestimmte Nachteile gegenüber, die es nicht zu unterschätzen gilt. Aus diesen Nachteilen wiederum bezieht die klassische Bürotätigkeit ihre Vorteile. Und letzten Endes entscheiden Persönlichkeit und Umfeld des Individuums, welche Art der Arbeit sich besser eignet!

Die Vor- und Nachteile von Home Office

Zunächst ergeben sich durch die Aktivität im Home Office klare Vorteile für die Wirtschaft: Der Unternehmer spart sich die Anmietung von Räumlichkeiten und den Kauf von Schreibtischen und ähnlichen Einrichtungsgegenständen, wenn Mitarbeiter von zu Hause aus tätig sind. Doch auch der Einzelne profitiert in doppelter Hinsicht:

- Flexibilität: Der Mitarbeiter muss sich lediglich an festgelegte Abgabefristen halten, kann sich ansonsten seine Zeit jedoch ganz nach Belieben einteilen. Zudem gibt es im eigenen Heim keinen vorgeschriebenen Dresscode und auch der Ort des Schaffens – ob Wohnzimmer, Küche oder Balkon – ist frei wählbar.
- Ersparnis: Ein Ticket für öffentliche Verkehrsmittel braucht der im Home Office Tätige nicht; fährt er prinzipiell Auto, wird in Bezug auf Arbeitswege kein Benzin verbraucht – dies spart viel Geld.

Allerdings gibt es auch mehrere Nachteile, denen sich der “Heimwerker” von heute stellen muss:

- Selbstdisziplin: Es kostet doch reichlich Überwindung, angesichts der weitestgehend fehlenden Zeitvorgaben konsequent zu bleiben und regelmäßig zu arbeiten. Zu verlockend sind die häuslichen Ablenkungen in Kombination mit dem Wissen, alle Freiheit zu genießen. Umso schwerer wiegt dieser Faktor, wenn die arbeitende Person nicht allein lebt und etwa durch den Partner oder Kinder häufig abgelenkt wird.
- Fehlende Trennung: Da sich Arbeit und Privates in denselben Räumen abspielen, findet keinerlei Trennung dieser entgegengesetzten Lebensbereiche statt, was das Abschalten in der Freizeit manchmal erschwert und sich unter Umständen entsprechend aufs Gemüt niederschlägt.

Pluspunkte der geregelten Arbeit im Büro

Die Nachteile des Home Office verwandeln sich zu Vorteilen im Büro: Durch die geregelten Arbeitszeiten entfällt die nötige Selbstdisziplin großteils; auch liegt eine klare Trennung zwischen Arbeit und Freizeit vor. Umgeben von Kollegen, die sich mit denselben Aufgaben und Themen befassen, kommt es zu einem sozialen Austausch – wenn auch dieser dann und wann mit Unsympathien und Disharmonien einhergehen kann. Umgekehrt stellen die Vorteile des Home Office die Nachteile der Büroarbeit dar: Flexibilität ist kaum bis gar nicht vorhanden und eine Ersparnis in Sachen Anfahrt bleibt aus.

Nimmt man sämtliche Vor- und Nachteile der jeweiligen Arbeitsweisen zusammen, halten sich diese die Waage. Entscheidend sind die Persönlichkeit und Umgebung der einzelnen Person; für Alleinstehende mit einer gehörigen Portion Selbstdisziplin eignet sich das Home Office sehr gut, während Menschen, die in einer Störeinflüsse begünstigenden Gemeinschaft leben, geregelte Arbeitszeiten brauchen und den Kontakt zu Kollegen schätzen, im Büro besser aufgehoben sind.

Ausblick: In welche Richtung geht der Trend?

Man könnte meinen, dass Büros in Zeiten der globalen Kommunikation und totalen Vernetzung überflüssig und zunehmend durch das Home Office ersetzt werden. Dies mag in der Theorie und weiten Teilen der Welt durchaus zutreffen. Allerdings zeigen neueste Studienergebnisse, dass der Trend in Deutschland zurück in Richtung Arbeiten im Büro geht. Sogar die Selbständigen, welche den größten Teil der im eigenen Heim tätigen Personen ausmachen, kehren immer häufiger ins auswärtige Büro zurück. Dieser Trend steht im absoluten Kontrast zum sonstigen Europa, wo Home Office auf dem Durchmarsch scheint.

Print Friendly