Firmenpräsente und ihre vielen Vorzüge

“Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft.” Das hat sich nicht nur im privaten Bereich bewahrheitet, sondern gilt auch für Unternehmen, die mit einem Firmenpräsent einen positiven Eindruck hinterlassen wollen. Wer sich der Kundschaft oder den Geschäftspartnern mit einer kleinen Aufmerksamkeit in Erinnerung ruft, der kann sich davon Erfolg in vielerlei Hinsicht versprechen.

Alle Vorteile von Firmenpräsenten auf einen Blick

Sicher, es geht in der Geschäftswelt darum, Profit zu machen, doch so manch ein Kunde trägt es dem Unternehmen nach, wenn er sich als Mittel zum Zweck fühlt. Beweist die Firma hingegen mit einem Firmenpräsent, dass sie bereit ist, ohne den finanziellen Nutzen im Hinterkopf etwas anzubieten, dann sorgt dies für ein positives Image. Der Kunde weiß sich wertgeschätzt und hat das Gefühl, als Individuum statt als Masse aus zahlungsfähigen Klienten angesehen zu werden. Man erreicht eine positive Erfahrung beim Schenken an den Kunden, die meist weit über den Schenkungszeitpunkt hinweg wünschenswerte Auswirkungen mitbringt. Jedes Mal, wenn der Kunde den Gegenstand benutzt oder sein Blick darauf fällt, kommen schöne Erinnerungen an das Unternehmen hoch und ein erneuter Einkauf wird in Erwägung gezogen. Das mag ein Anreiz dazu sein, sich das aktuelle Sortiment anzusehen. Zur Neukundengewinnung lassen sich Firmenpräsente genauso nutzen wie zum Halten von Stammkunden. Oft dienen Firmengeschenke als Werbeartikel, die von der Zielgruppe gar nicht direkt als solche wahrgenommen und deshalb mit Freude akzeptiert werden.

Worauf ist beim Firmenpräsent zu achten?

Es ist wichtig, dass Firmengeschenke im Corporate Design der Firma gestaltet sind. Nur so werden sie auf Anhieb mit dem Betrieb assoziiert. Von der Farbgebung über das Logo bis hin zum Firmennamen und gegebenenfalls die Adresse oder der Slogan gibt es viele Elemente, die man einbinden kann bzw. sollte. Die Form ist ebenfalls entscheidend. Als Firmenpräsent bieten sich typische Produkte an, zu denen Kugelschreiber, Notizblöcke, Schlüsselanhänger oder Schlüsselbänder, Kalender, Regenschirme und Süßigkeiten gehören. Es darf aber natürlich auch gern etwas Spezielles sein, das in direktem Zusammenhang mit der Firma steht. Ein Medikamentenhersteller könnte beispielsweise eine Pillendose mit Logo verschenken oder ein Hersteller von Lebensmitteln in Dosen einen Dosenöffner.
Man sollte auch nicht vergessen, dass das Firmengeschenk sich nicht auf den Bereich B2C (Business to Customer) beschränkt, sondern auch bei den B2B-Beziehungen (Business to Business) eine Wunderwaffe sein kann. In dieser Hinsicht empfehlen sich Firmenpräsente z. B. auf Messen, bei betriebsübergreifenden Meetings und Märkten, um Kontakte zu knüpfen und einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen. Feierliche Anlässe wie ein Firmenjubiläum oder allgemeine Festlichkeiten wie Weihnachten eignen sich ebenso als Zeitpunkt zum Schenken wie eine Produktneueinführung oder ein Tag der offenen Tür.

Google+ Profil der Autorin

Print Friendly